Ausflug 12.09  bis 13.09.15 - verein-heimatliebe.de

Vereinsausflug ... bei strahlendem Sonnenschein,

Wenn Engel Reisen – lacht die Sonne“ - heißt es doch so schön und tatsächlich war es dann auch so, als wir uns mit 42 Personen, im Alter von 9 bis 82 Jahren, letzten Samstag auf den Weg ist schöne Oberallgäu nach Oberstaufen – Steibis machten.

Wir fuhren mit dem Oldtimer-Bus "Anna" (Baujahr 1979) über die A7 nach Immenstadt, am Großen Albsee vorbei nach Thalkirchdorf – Knechtenhofen. Beim „Huimatle“ dem Bergbauernmuseum angekommen, gab es erstmal ein zünftiges Frühstück inklusive Frühschoppen. Unser Ausflugsprogramm war so gestaltet, dass es immer 2 oder 3 Möglichkeiten gab das gemeinsame Wanderziel zu erreichen. So konnte sich jeder individuell seiner persönlichen Fitness einer Gruppe anschließen. Die eine Gruppe machte sich zu Fuß auf Weg das „Hündle“ zu erklimmen, die anderen verschafften sich in der Zwischenzeit bei einer Führung durchs Museum, Einblick in das Allgäuer Bergbauernleben und fuhr anschließend mit der Gondel auf das „Hündle“. Dort oben angekommen erklommen einige noch den Hündlekopf (1100m ü. NN) und die anderen genossen auf der Sonnenterrasse der Berggaststädte das herrliche Bergpanorama mit Blick bis zu den Schweizer Alpen. Wieder vollzählig an der Talstation angekommen, machten wir uns mit unserer „Anna“ auf den Weiterweg zum Übernachtungsquartier. Über Oberstaufen, nach Steibis, immer Bergauf, zum Berggasthof „Hochbühl“ auf 1280m ü. NN. Am späteren Nachmittag wurde die Umgebung erkundet oder eine Wanderung zum Imberghaus gemacht. Der eine oder andere blieb auf der Hochbühler – Terrasse sitzen und genoss das Panorama der „Nagelfluhkette“, denn der „Hochgrat“ (1830m ü. NN) lag fast gegenüber von unserem Quartier. Da die Höhenluft bekanntlich hungrig macht, freuten wir uns auf ein herzhaftes Abendessen, bei dem u.a. Allgäuer Kässpätzla mit Salat oder Schweinebraten der Renner waren. Gut gestärkt war der gemütliche Hüttenabend schon fast vorprogrammiert, wo sich rausstellte das ein begnadeter Gitarrist unter unseren mitgereisten Vereinsmitgliedern schlummerte. So wurde bis spät in die Nacht gesungen und gejodelt und so mancher schiefe Ton viel durch die Begleitung von Akkordeon und Gitarre fast niemandem mehr auf.

Da wir außer ein paar Doppelzimmern auch größere Mehrbettzimmer hatten, gab es in der Nacht das eine oder andere Erlebnis in den versch. Zimmern, was dann beim Frühstück für sehr viel Gelächter sorgte. Nachdem das Gepäck in unsere „Anna“ verstaut war, ging es dann auf die Alpe „Hörmoos“ und dem nahegelegenen Hörmooser-See mit Moor. Die einen machten eine kleine oder größere Wanderung dort hin und die anderen Nutzen den Bergbus um dort hin zu fahren um anschließend um die See zu laufen. Gegen 15 Uhr machten wir uns auf den Heimweg, wobei wir noch in Steibis einen Shoppingstop an der Käserei machten. Mit sehr viel Bergkäse an Bord und schönen Erinnerungen ließen wir unseren Vereinsausflug in Attenhofen beim Abendessen ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön an die Kuchenspender, den Busfahrer, die zwei Musiker und an alle Mitgereisten – es war ein unvergesslicher Ausflug mit Euch!

Karin Jennewein – Heimatliebe Niederalfingen